Stubenreinheit

Katzenbaby im Grünen

So wird Ihre Katze stubenrein

Normalerweise machen kleine Kätzchen ihrer Mutter alles nach. Auf diese Weise lernen sie auch, wie die Katzentoilette benutzt wird und werden stubenrein.

Katze auf Fliesenboden

Was tun, wenn die Katze nicht mehr stubenrein ist?

Auch wenn es sehr selten vorkommt, so kann es passieren, dass eine junge Katze nicht lernt, die Katzentoilette zu benutzen oder aber später plötzlich unsauber und nicht mehr stubenrein wird.Wichtig ist in solchen Fällen, Ruhe zu bewahren, denn es gibt eine Ursache für das Verhalten der Katze, die nicht mehr stubenrein ist.


Was tun, bis die Ursache gefunden ist?

Bis die Ursache für die Unsauberkeit gefunden und behoben ist und die Katze wieder stubenrein ist, sollten die verunreinigten Stellen stets gründlich mit einem Putzmittel gesäubert werden, das geruchsneutral ist und kein Ammoniak enthält.Macht eine Katze immer wieder an dieselbe Stelle, kann dort – wenn möglich - eine Katzentoilette aufgestellt werden, die dann Tag für Tag ein Stückchen weiter an die gewünschte Stelle gerückt wird, bis die Katze wieder stubenrein ist.


Katzenmutter mit Katzenbaby

Nicht mehr stubenrein: Die Ursachen

1. Krankheit

Gesundheitsprobleme können ein Grund für Unsauberkeit sein. Stellen Sie fest, dass die Katze mehrmals am Tag vergeblich auf die Toilette geht oder Blut im Urin zu sehen ist, die Katze beim Urinieren maunzt oder schreit, dann sollten Sie umgehend einen Tierarzt aufsuchen, um die Stubenreinheit wieder herzustellen.

2. Katzentoiletten und Hygiene

Das falsche Toilettenmodell, zu wenige Toiletten, falsche Aufstellorte, eine von der Katze nicht bevorzugte Einstreu oder auch mangelnde Hygienemaßnahmen beziehungsweise falsche Reinigung können Gründe sein, dass die Katze die Toilette nicht benutzt und nicht mehr stubenrein ist.

3. Verändertes Umfeld

Ein neues Möbelstück an einem anderen Platz, ein neuer Bewohner oder ein Wohnungswechsel können die Katze so irritieren, dass sie mit Unsauberkeit und dem Verlust der Stubenreinheit reagiert.

4. Mangelnde Rückzugsmöglichkeiten oder Zwistigkeiten

Bei Mehrkatzenhaltung können die Ursachen auch darin liegen, dass zu viele Katzen auf engem Raum leben, keine Rückzugsmöglichkeiten gegeben sind oder ein Tier den Artgenossen daran hindert, die Toilette zu benutzen und dieser nicht mehr stubenrein ist.


Katzenbaby in Katzentoilette

Gesundheitliche Ursachen

Wichtig ist in erster Linie auszuschließen, dass der Unsauberkeit einer Katze eine medizinische Ursache wie zum Beispiel eine Harnblasenentzündung zu Grunde liegt. Ein Tierarzt sollte daher wegen der mangelnden Stubenreinheit immer zurate gezogen werden.

Manchmal kann eine Unsauberkeit auch vorübergehend sein und in bestimmten Situationen oder Lebensphasen auftreten. Nicht selten kann auch Stress zu Unsauberkeit führen, zum Beispiel nach Umzug, Urlaubsbetreuung, Einzug eines Babys oder zweiten Tieres. Hält das Problem in diesen Fällen an, stehen auch hier Tierarzt oder Verhaltensexperte fachmännisch mit Rat und Tat zur Seite und sorgen dafür, dass die Katze wieder stubenrein ist.

Ursachen an der Katzentoilette

Sind gesundheitliche Ursachen als Grund für die Unsauberkeit ausgeschlossen, sollte man das „stille Örtchen“ der Katze einmal kritisch unter die Lupe nehmen. Möglich ist zum Beispiel, dass die Katzentoilette nicht groß genug ist, dass sie nur schwer zu erreichen ist oder nicht immer frei zugänglich ist.

Manche Katzen meiden Toiletten, die oben offen sind, andere lieben nur diese und akzeptieren solche mit Deckel oder Klappe dagegen gar nicht. Auch ein unruhiger Standort der Toilette oder die Nähe zu Fress- und Schlafplatz können von der Katze als störend empfunden werden. Abhilfe schaffen hier mehrere Katzentoiletten an verschiedenen Standorten, sodass die Katze die von ihr bevorzugte Variante wählen kann und so die Stubenreinheit gewährleistet ist. Sinnvoll kann es auch sein, die Katzenstreu zu wechseln, da Katzen auch hier individuelle Vorlieben haben. Zu diesem Zweck kann die neue Streu entweder versuchsweise nach und nach unter die alte Streu gemischt werden oder aber man bietet vorübergehend verschiedene Toiletten mit unterschiedlicher Streu an.

Tipp:

Wenn ein Unsauberkeitsproblem auftritt, ist es meist aber sehr belastend für Tier und Halter. Man sollte sich daher nicht scheuen, frühzeitig aktiv zu werden und gegebenenfalls fachlichen Rat bei Tierarzt oder Verhaltensexperten einzuholen, damit die Katze wieder stubenrein wird. Denn oft sind es nur kleine, praktische Maßnahmen, die helfen, das Problem zu lösen, bevor es das harmonische Miteinander von Katze und Mensch ernsthaft stören kann.


Tierärztin mit Katze

Erkrankungen der Harnorgane

Die häufigsten Erkrankungen der Harnorgane bei Katzen sind Entzündungen der Harnblase oder Probleme durch Harngries bzw. Harnsteine. Treten erste Anzeichen dieser Erkrankungen auf und ist die Katze dadurch nicht mehr stubenrein, muss umgehend eine Tierarztpraxis aufgesucht werden.

Zwei Katzenbabys balgen miteinander.

 Blasenentzündung

Hat eine Katze eine Blasenentzündung, fällt auf, dass sie recht häufig auf die Katzentoilette geht und dort nur geringe Mengen Urin absetzt. Auch das Urinieren außerhalb der Katzentoilette kann ein Hinweis auf eine Blasenentzündung sein, da die Katze den Harnabsatz dann nicht mehr richtig kontrollieren kann. Oft ist der Toilettengang bei einer Blasenentzündung auch unangenehm und schmerzhaft. Die Katze presst, maunzt und leckt sich während des Urinierens. In bereits fortgeschrittenen Fällen kann der Urin, besonders der letzte Tropfen, sogar blutig sein. Sie sollten Ihre Katze daher bei ersten Anzeichen einer Blasenentzündung vom Tierarzt untersuchen und behandeln lassen, auch um sicher zu gehen, dass die Katze stubenrein bleibt.

Harnerkrankungen

Hat eine Katze Harnsteine oder Harngries, so sieht das Bild zunächst ähnlich aus, denn oft sind Harnsteine und Harngries mit einer Blasenentzündung verbunden. Zusätzlich ist jedoch meist der Abfluss von Urin so blockiert, dass trotz Bemühungen des Tieres kaum Harn fließt und lediglich ein paar Tropfen kommen. Auch hier muss umgehend eine Tierarztpraxis aufgesucht werden.

Blasenentzündungen kommen übrigens sowohl bei Katzen als auch bei Katern vor. Ursachen sind meist eine Verkühlung oder Erkältung des Tieres. Harnsteinerkrankungen treten dagegen gehäuft bei (kastrierten) Katern auf. Zur Ausbildung einer Harnsteinerkrankung tragen aber viele verschiedene Faktoren bei. Neben der Rasse haben auch das Geschlecht und die Haltungsform Einfluss. Auch häufige Blasenentzündungen können Harnsteine auslösen und so die Stubenreinheit verhindern.

Was können Sie gegen die Erkrankung tun?

Bei Katzen, die wiederholt an Harngries oder Harnsteinen leiden, können spezielle Diätnahrungen aus der Tierarztpraxis vorbeugen. Erhält eine Katze ein hochwertiges Alleinfutter, ist davon jedoch auch kein negativer Einfluss im Hinblick Harngries oder Harnsteinen zu befürchten. Bei der Fütterung mit Trockennahrung sollte lediglich besonders auf eine ausreichende Wasserversorgung geachtet werden. Wichtig ist außerdem eine gute Toilettenhygiene, um die Belastung mit Keimen möglichst gering zu halten. So bleibt die Katze stubenrein.



nach oben