Das besondere Katzenklo

Das besondere Katzenklo

Das besondere Katzenklo

 

Egal ob gekauft, selbst gebaut, mit Dach, als einfache Kiste oder in einem Kasten verbaut, … - es gibt sie in vielen Varianten – die Katzentoilette. Die Geschmäcker von Stubentigern sind sehr unterschiedlich so wie jene der Besitzer.


Das besondere Katzenklo

 

Das klassische Katzenklo

Das klassische Katzenklo besteht aus einer einfachen Plastikwanne mit einem abnehmbaren Rahmen. Diese Modelle gibt es sowohl in Tierfachgeschäften, als auch in Baumärkten zu kaufen. Sie sind sehr günstig und erfüllen ihren Zweck. Mit genügend Katzenstreu befüllt, dienen diese einfachen Behältnisse ideal als Katzenklos.


Katzenklo mit Deckel

Für mehr Privatsphäre – die Katzentoilette mit Dach

Katzenklos gibt es auch mit Überdachung und Klapptüre zu kaufen. Diese Variante bringt besonders für den Katzenbesitzer Vorteile mit sich: Der Geruch und die Katzenstreu bleiben dort, wo sie sein sollen – nämlich in der Katzentoilette. Es gibt Katzen, die sehr intensiv und lange in der Streu scharren und sie somit rund um das Katzenklo verteilen. Durch die Überdachung kann dies nicht mehr passieren. So kann die Katze in Ruhe graben und auch der Besitzer ist zufrieden. 

Für die Katze hat die Überdachung auch seinen Reiz. Sie hat mehr Privatsphäre und kann somit ihr Geschäft ungestört verrichten.


Kaufen oder selber bauen?

Sie können ihr Katzenklo kaufen oder selbst bauen. In Tierfachhandlungen oder Baumärkten gibt es verschiedene Modelle zur Auswahl. Wenn Sie eine große Katze besitzen, kann es schnell notwendig werden, selbst Hand anzulegen. Hierfür muss man nicht besonders erfinderisch sein. Im Baumarkt gibt es diverse Plastikbehälter, die sich toll zu Katzenklos umfunktionieren lassen: Stapelboxen, Wäschekörbe (natürlich ohne Löcher), und vieles mehr.


Die versteckte Katzentoilette

Eine ganz besondere Variante der Katzentoilette macht derzeit im Internet die Runde: Das versteckte Katzenklo. Hier wird das Katzenklo in eine umgebaute Kommode gestellt und dient mit einem Eingang für die Katze als geschützter Platz um ihr Geschäft zu verrichten. Von außen sieht die Luxus-Katzentoilette aus wie eine einfache Kommode.

So wird's gemacht

Um ein verstecktes Katzenklo selbst zu bauen, brauchen Sie zu allererst eine passende Kommode. Suchen Sie sich einfach eine aus, die gut zu Ihrer Einrichtung passt. Je nachdem wie viel Platz Ihnen zur Verfügung steht, kann sie größer oder kleiner sein. Sägen Sie in die Seitenwand ein Loch, das groß genug ist, damit Ihre Katze durch passt. Damit sich Ihr Stubentiger beim Hineinklettern nicht verletzt, kleben Sie die Schnittstellen mit einem Klebeband ab. 

Haben Sie ein größeres Modell gewählt, können Sie zusätzlich auch die Katzenstreu zum Nachfüllen in der Kommode unterbringen.

Was Sie noch beachten sollten

Egal, ob Sie die Katzentoilette kaufen oder selbst bauen, einige Grundlagen sollten Sie noch beachten.

Größe der Katzentoilette

Die Größe der Katzentoilette sollte an die Größe der Katze angepasst sein. Große Katzen fühlen sich in zu kleinen Katzenklos leicht beengt, vor allem, wenn es sich um ein verstecktes Klo oder eine Katzentoilette mit Dach handelt.

Standort des Katzenklos

Die Wahl des Standorts der Katzentoilette kann entscheidend für die Akzeptanz durch die Katze sein. Der perfekte Ort ist ruhig und geschützt und befindet sich nicht in der Nähe der Futterstelle. Um die Geruchsbelästigung gering zu halten und die Reinigung zu vereinfachen, bietet sich häufig das Aufstellen im Badezimmer oder WC an.

Mehr darüber lesen Sie auch in unserem Artikel Tipps rund um die Katzentoilette.



nach oben